Im Meinungsmonat März werden wir uns mit der Bildungspolitik beschäftigen. Am Freitag, den 09. März 2018 um 19 Uhr laden wir interessierte Reinickendorfer zu einer Veranstaltung mit dem Vorsitzenden des Bundesverbandes Deutscher Start-Ups, Florian Nöll, in die JU-Lounge (Oraniendamm 10-6, Aufgang D, 13469 Berlin) ein.

„Die Bildung ist die wichtigste Ressource für ein erfolgreiches Deutschland von Morgen. Die Digitalisierung steckt voller Chancen für eine bessere Bildung. Sie bietet Möglichkeiten für individuelles Lernen und neue Lernmethoden. Wir müssen darüber nachdenken, wie wir aus unseren Schulen mit Smartphones Smart Schools machen können“, sagt der JU-Vorsitzende Marvin Schulz.

Der Referent der Veranstaltung, Florian Nöll, ist seit 2013 Vorsitzender des Bundesverbands Deutscher Start-Ups und ein Experte in Digitalisierungsfragen. Als Mitglied des „Beirats Junge Digitale Wirtschaft“ berät er den Bundesminister für Wirtschaft und Energie.
Die JU Reinickendorf formuliert im Jahr 2018 ein Grundsatzprogramm als Kompass ihres politischen Handelns. Sie weiß, dass in unserer schnelllebigen Zeit neue Fragen auch ein neues politisches Denken erfordern. Aus diesem Grund widmet sie jeden Monat einem anderen Politikfeld und versucht durch Diskussionen und Erfahrungsaustausch Lösungsansätze zu entwickeln.

Details

Beginn:
Freitag, 09.03.2018, 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
JU-Lounge